Kulturkreis lädt zur neuen Tötterrunde ins Rathaus Lüttringhausen

0
320
Horst Kalckert während der GertenBUCHstraße auf der CVJM-Bühne. | Foto: Juudo Fotografie – www.juudo-fotografie.de
Horst Kalckert während der GertenBUCHstraße auf der CVJM-Bühne. | Foto: Juudo Fotografie – www.juudo-fotografie.de
- ANZEIGE -


Töttern ist im Bergischen der richtige Ausdruck, wenn etwas in Ruhe zu bereden ist. Weder Klatsch und Tratsch noch Gemecker, keine Sitzung oder Debatte – gute Atmosphäre und Gemütlichkeit unter Freunden stehen im Vordergrund. Dazu lädt der Kulturkreis des Heimatbundes Lüttringhausen in diesem Jahr zum zweiten Mal herzlich ein. Immer wird es um nachhaltige Stadtteilentwicklung in Lüttringhausen gehen.

Bergischer Abend im Lütterkuser Rathaus

Am Donnerstag, 6. Juni 2019, um 19 Uhr präsentieren der frühere Geschäftsführer der Lüttringhauser Volksbühne, Horst Kalckert, und Bärbel Dubalski einen Bergischen Abend. Es werden Texte in Remscheider Mundart vorgetragen, op Platt. Alexander Dubalski begleitet den Abend mit Bergischen Weisen am Akkordeon. „Plattkallen ist auch eine Art nachhaltiger Stadtteilentwicklung“, bestätigt Volker Beckmann, Vorsitzender des Kulturkreises, „es stärkt das Identitätsgefühl mit der Heimat. Und wer sich mit seiner Heimat identifiziert, zieht auch nicht weg und engagiert sich auch eher für sein Umfeld.“

Es wird zwei Pausen geben, in denen man sich mit Getränken erfrischen kann, selbstverständlich wieder bio, regional und fair. Der Einttritt zum Töttern ist frei, Spenden für den Kulturkreis im Heimatbund Lüttringhausen sind aber immer gerne gesehen und erwünscht.

- ANZEIGE -