FCR gewinnt – ist aber immer noch nicht gerettet!

0
110
Fußball. Symbolfoto.
Fußball. Symbolfoto.
- ANZEIGE -


Kommenden Sonntag: Entscheidung im letzten Spieltag beim Rather SV

FC Remscheid – ASV Einigkeit Süchteln 4:2 (1:1) – Der so wichtige 4:2-Heimsieg gegen den ASV Süchteln war ein richtig hartes Stück Arbeit für die Mannen von FCR-Trainer Acar Sar. Die Freude war dementsprechend gedämpft, jedoch ist der FC Remscheid immer noch nicht komplett gesichert. Mindestens einen Punkt brauchen die Röntgenstädter am letzten Spieltag bei Rather SV noch um die Klasse – um hundertprozentig sicher zugehen wäre ein „Dreier“ sogar von nöten.

FCR mit guter Ausgangssituation

Wie kommt das? Die Ausgangslage für die Remscheider ist klar. Mit einem Sieg hätte der FCR 46 Punkte und würde den Klassenerhalt finalisieren. Der erste Absteiger ist aktuell der MSV Düsseldorf mit 41 Punkten, punktgleich mit dem ASV Süchteln. Die SpVg. Odenkirchen und TSV Meerbusch II haben 42 Zähler auf der Habenseite. Der Holzheimer SG und der FCR kommen dann mit 43 Punkte. Somit können alle diese Mannschaften theoretisch noch absteigen.

- ANZEIGE -


Der MSV Düsseldorf muss am letzten Spieltag zum VfB Solingen. Eine eher leichte Aufgabe, da es für die Solinger um nichts mehr geht. Odenkirchen spielt gegen den 1.FC Mönchengladbach. Der TSV Meerbusch II beim Cronenberger SC. Mönchengladbach und Cronenberg müssen Ihre Spiele gewinnen, um den Aufstieg in die Oberliga zu realisieren. Der ASV Süchteln empfängt den Absteiger DSC 99 Düsseldorf und der Holzheimer SC muss zum Tabellenführer VSF Amern reisen. Spannung ist daher vorprogrammiert.

Spielerische Akzente fehlten

Das Spiel gegen den ASV Süchteln ist in kurzen Worten erklärt. Der FCR tat sich 90 Minuten lang mehr als schwer. Jedoch war der Wille während der gesamten Partie zu sehen, auch wenn es spielerisch nicht so recht funktionieren wollte. Die Tore fielen spät aber immerhin noch rechtzeitig. Für den FCR trafen Hartmann, Babic, Muresan und Buscemi.

FCR-Trainer Acar Sar, der vor dem Heimspiel gegen Süchteln als Cheftrainer verabschiedet wurde, wollte Glückwünsche nicht entgegennehmen: „Wir müssen auf uns gucken und unsere Aufgabe in Rath lösen, dann können die anderen machen was sie wollten. Es wäre schon sehr bitter, wenn wir mit 43 Punkten absteigen würden. Jedoch ist im Fussball alles möglich,“ so der FCR-Coach.

Der FCR hofft auch am letzten Spieltag auf die zahlreiche Unterstützung seiner Fans. Anstoß ist um 15 Uhr auf der Sportanlage an der Wilhelm-Unger-Straße in Düsseldorf-Rath.

- ANZEIGE -