Park Food Festival: Drei Tage Schlaraffenland im Stadtpark

0
583
Markus Kärst und Sarah Eichhorst freuen sich schon auf das 7. Park Food Festival. | Foto: Elisabeth Erbe
Markus Kärst und Sarah Eichhorst freuen sich schon auf das 7. Park Food Festival. | Foto: Elisabeth Erbe
- ANZEIGE -


Die schwarze Zunge wird es diesmal nicht geben, dafür werden andere Leckereien die Besucher anlocken. Am 24. bis 26. Mai 2019 findet das siebte Park Food Festival im Remscheider Stadtpark statt und lädt mit 35 Ständen zum Schlemmen ein. Los geht’s am heutigen Freitagnachmittag.

Inoffizielles Nationalgericht

Markus Kärst (Hotel-Restaurant Kromberg) wird mit einem London-Bus für Aufmerksamkeit sorgen. Passend dazu wird er Fish & Chips anbieten. Große Schlangen werden wieder bei Tiger Frygers mit seinen gebackenen Burgern erwartet. Auch Thai Food von Frau Panya ist wieder dabei. Für einen ganz besonderen Schmaus wird Epale Arepa sorgen. Er wird runde Maisfladen zubereiten, die in Kolumbien und Venezuela traditionell zu allen Mahlzeiten gegessen werden.

International geht es auch bei Dehlikat mit indischen Spezialitäten zu, während Texicos mexikanische Speisen anbietet. Genießer der deutschen Küche werden beim Schwabenlädle glücklich. Original Maultaschen und Spätzle werden den Gaumen verwöhnen. Das Schützenhaus und das Lüttringhauser Wrap Mobil sind neben Markus Kärst die einzigen Remscheider Gastronomen, alle anderen sind von außerhalb. Das Park Food Festival ist weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Organisator Markus Kärst freut sich über den starken Zulauf. Einige Anfragen mussten auf die Wartelisten.

- ANZEIGE -


In diesem Jahr setzt er seinen Fokus auch auf Nachhaltigkeit. Das „schwarze Eis“ wird es in diesem Jahr nicht geben. Naschkatzen werden diesmal bei Mr. Froopy glücklich. Der Trinkbecher, der mit 2,50 Euro die Kosten decken sollte, darf in diesem Jahr zugunsten der Kinderschutzambulanz gespendet werden. Die Kinderschutzambulanz wird in diesem Jahr mit einem Stand Aufklärungsarbeit leisten. „Wir wollen nicht mehr Plastik als nötig produzieren“, sagte Kärst. Allerdings ganz ohne Becher und Becherpfand geht es auch nicht. „Wenn wir die Becher nicht hätten, müssten wir den Platz einzäunen, Security aufstellen und 5 Euro Eintritt nehmen“, sagte Kärst.

Park Food als Publikumsmagnet. | Foto: LA/LiB-Archiv_Moll
Park Food als Publikumsmagnet. | Foto: LA/LiB-Archiv_Moll

In der Konzertmuschel wird in diesem Jahr ganz besondere Musik präsentiert. Markus Kärst bringt in diesem Jahr wieder ein sehenswertes Programm auf die Bühne. Am Freitag werden Musiker aus der „Jim Rockford Band“ (JRB Party Connection) ab 19 Uhr für gute Laune sorgen. Am Samstagnachmittag wird die Tanzschule Woite aus Remscheid Schwung ins Geschehen bringen. „Wir wollen immer auch was Neues bieten“, sagte Kärst. Abends wird die „Soulfood Company“ das Festival mit Soul und Blues umrahmen. Den krönenden Abschluss bildet das Feuerwerk am Sonntag.

Gut zu wissen

Das 7. Park Food Festival startet am Freitag, 24. Mai 2019, in den Nachmittagsstunden. Ab 19 Uhr spielt die „JRB Party Connection“. Am Samstag, 25. Mai 2019, gastiert nachmittags die Tanzschule Woite und von 19 bis 22 Uhr die „Soulfood Company“. Am Sonntag, 26. Mai 2019, gibt es um 22.30 Uhr ein Feuerwerk auf dem Schützenplatz.

rs1.tv

- ANZEIGE -