Beim Lenchen: Neue „Tagespflege mit Herz“ in Lüttringhausen

0
1302
Asita Mehrgani und Claudia Konrad (v.l.). | Foto: Elisabeth Erbe
Asita Mehrgani und Claudia Konrad (v.l.). | Foto: Elisabeth Erbe
- ANZEIGE -


Die Räume sind hell und lichtdurchflutet. Direkt am Eingang lädt eine gemütliche Couch zum Verweilen ein. Auf dem Tisch daneben liegt ein alter Bildband, der Erinnerungen wecken wird. In der Ritterstraße in Lüttringhausen ist eine neue Tagespflege entstanden. Bis zu zwölf Menschen werden dort künftig von 8 bis 16 Uhr betreut. Die Einrichtung ist für Senioren ab Pflegegrad 2 gedacht.

Tagespflege mit Herz

Claudia Konrad und Asita Mehrgani arbeiteten vorher in einer Tagespflege und haben sich mit der eigenen Einrichtung einen Traum erfüllt. Claudia Konrad ist seit 30 Jahren Krankenschwester und arbeitet seit fünf Jahren im Seniorenbereich. Mit ihrer Zusatzausbildung zur Pflegedienstleitung konnte sie den Schritt in die eigene Selbstständigkeit wagen. Asita Mehrgani ist Sozial- und Betreuungsassistentin. Seit 2002 ist sie im sozialen Bereich tätig. Die Wuppertalerinnen waren sich sofort einig: Eine „Tagespflege mit Herz“ solle es sein, in der individuell auf jeden Gast eingegangen wird. In einem Beratungsgespräch wird zunächst der Bedarf festgestellt.

Schon vor der Eröffnung zählt die Tagespflege neun Anmeldungen. Insgesamt können zwölf Senioren aufgenommen werden, es gibt einen Abhol- und Bringdienst. Gemeinsam wird gefrühstückt und zu Mittag gegessen. Das Mittagessen wird jeden Tag frisch zubereitet. Wer mag, darf gerne in der Küche beim Kochen mithelfen. Im Ruheraum befinden sich zahlreiche Relax-Sessel, die für eine entspannte Mittagsruhe zur Verfügung stehen. Im Bewegungs-/Beschäftigungsraum gibt es ein Klavier, zahlreiche Bildbände zum Schmökern und nostalgische Erinnerungsstücke. Einmal pro Woche kommt ein Musiker und spielt bekannte Melodien auf dem Klavier. „Ansonsten singen und bewegen wir uns jeden Tag. Wir machen Sitztänze, soweit möglich, und spielen Bingo mit Begriffen“, erklärt Konrad, „und wir feiern gerne. Karneval, St. Martin, Oktoberfest.“

- ANZEIGE -


Mit Gymnastik wird die Beweglichkeit trainiert. Auch Spaziergänge und Ausflüge sind fester Bestandteil des Programms. Ganz besonders wichtig ist den beiden Frauen die individuelle Betreuung. „Wir möchten durch eine Biografie-Befragung die Vorlieben der Senioren erfahren, um so besser auf sie einzugehen“, erklären beide. Die Einrichtung zeigt auf 200 Quadratmetern viel Liebe zum Detail. Sie ist barrierefrei und weist vier Toiletten auf. Der Name „Beim Lenchen“ geht zurück auf „Magdalene“, Großmutter von Claudia Konrad. Die Seniorin wurde 95 Jahre und hinterließ zahlreiches Mobiliar. Ein schmucker Biedermeier Schrank steht im Aufenthaltsraum und einige ihrer Ölbilder zieren die Wände. Fast wie „Beim Lenchen“ zuhause, liebevoll mit alten und neuen Schätzen dekoriert.

Kontakt

Senioren-Tagespflege „Beim Lenchen“
Ritterstraße 31, 42899 Remscheid-Lüttringhausen
Telefon: 01 51 / 15 77 71 83
www.beimlenchen.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 8 – 16 Uhr

- ANZEIGE -