Meisterbetriebe Wende und Klesse: Gemeinsam noch besser

0
79
Das Firmenschild an der Dreherstraße 4 weist in die Einfahrt der Unternehmen. | Foto: Sascha von Gerishem
Das Firmenschild an der Dreherstraße 4 weist in die Einfahrt der Unternehmen. | Foto: Sascha von Gerishem
- ANZEIGE -


Seit mehr als siebzig Jahren ist die Schreinerei Wende schon im Auftrag ihrer Kunden unterwegs. Zunächst befand sich die Werkstatt noch in der Remscheider Straße, als Tischlermeister Otto Fetsch das Zepter 1965 von Gustav Wende übernahm. Heute ist Meister Fetsch auch noch beratend tätig. Schon 1972 wurde an der Dreherstraße im Industriegebiet Großhülsberg neu gebaut, weil der Betrieb florierte und die Räumlichkeiten an der Remscheider Straße nicht mehr ausreichten. Um die Jahrtausendwende eröffnete Zimmermeister Robert Klesse seinen Betrieb am selben Ort, seitdem ergänzen sich die Profis gegenseitig.

Echte Familienbetriebe

Annette Fetsch ist seit mindestens dreißig Jahren schon im Betrieb aktiv. „Otto Fetsch und Robert Klesse sind hier im Betrieb unsere beiden Meister“, lacht die herzliche Büroleiterin und zeigt auf die Meisterbriefe hinter ihr: „Die hängen hier, damit die Kunden das sehen, dass hier zwei Meister sind, das spielt für viele ja auch eine Rolle.“ Die beiden Unternehmen arbeiten sehr eng zusammen, wie Annette Fetsch erklärt: „Wir machen alles, was für Schreinereien so anfällt, auch viele Kleinstaufträge, also Reparaturen, aber auch Erneuerung von Fenstern, Haus- und Zimmertüren.“

Zu den Möglichkeiten der Fachbetriebe gehören auch der Austausch alter Rollläden oder deren Reparatur genauso wie die typisch bergischen Schlagläden: „Jetzt bei dem Sturm brachte uns ein Kunde direkt wieder nen Schlagladen, der runtergefallen war“, der dann repariert wurde, „man braucht sie ja nicht zwingend, aber sie schmücken das Haus ja auch.“ Möbel, Kleinmöbel und Einbauschränke werden speziell angefertigt für Ecken, für die nichts von der Stange passt, etwa in alten Schieferhäusern.

Fachleute für Denkmalschutz

- ANZEIGE -


Das Thema Denkmalschutz ist in Lüttringhausen und Lennep auch immer aktuell. Es gibt einen Mitarbeiter, der unternehmensübergreifend eingesetzt wird und die Zusatzausbildung „Restaurator im Handwerk“ gerade für die denkmalgeschützten Häuser absolviert hat, um ganz spezielle Reparaturen ausführen zu können, damit es wieder so wird wie früher. In Absprache mit dem Denkmalamt, um Überraschungen zu vermeiden.

Kontakt

Schreinerei Wende
Dreherstraße 4, 42899 Lüttringhausen
Telefon: 0 21 91 / 57 89
www.wende-schreinerei.de

Zimmerei Klesse
Gebäudeenergieberater HWK
Telefon: 0 21 91 / 5 46 81

- ANZEIGE -