Nebelmaschinen für die Freiwillige Feuerwehr Lüttringhausen

0
181
Nebelmaschinen für mehr Realitätsnähe im Training. | Foto: Dirk Petsch
Nebelmaschinen für mehr Realitätsnähe im Training. | Foto: Dirk Petsch
- ANZEIGE -


Mit Hilfe von Fördermitteln aus dem Topf des Fördervereins wurden für den Übungsdienst der Löscheinheit Lüttringhausen zwei speziell für den Einsatz bei der Feuerwehr konzipierte Nebelmaschinen zur Simulation von Bränden oder Schadstoffaustritten angeschafft. Um eine möglichst realitätsnahe Situation eines Brandes in Gebäuden nachstellen zu können, bedienen sich immer mehr Feuerwehren dieser Geräte. Denn im Fall eines Brandes in Gebäuden ist die Sicht durch den entstandenen Brandrauch sowie durch verdampfendes Löschwasser für die vorgehenden Einsatzkräfte unter Atemschutz oft gleich „Null“.

Realitätsnahes Training

Um ein sicheres und effektives Vorgehen in den Brandraum zur Menschenrettung und Brandbekämpfung in dieser Situation zu trainieren, wurden hierfür zwei unterschiedliche Geräte angeschafft. Neben einer großen, leistungsstarken Nebelmaschine, mit der in kurzer Zeit größere Räume und Hallen vernebelt werden können, wurde auch ein kleines, mobiles, netzunabhängiges Akku-Gerät angeschafft. Mit diesem Gerät kann in Außenbereichen ohne Stromversorgung zum Beispiel ein Austritt von gefährlichen Stoffen oder ein Pkw-Brand simuliert werden. Die Feuerwehr Lüttringhausen dankt den Fördermitgliedern herzlich für die Unterstützung.

Dirk Petsch

- ANZEIGE -