Derbysieg: Aufatmen beim FC Remscheid

0
190
Freude beim FC Remscheid anch dem Sieg gegen den VfB Solingen. Screenshot: Frank Wappler - www.rs1.tv
Freude beim FC Remscheid anch dem Sieg gegen den VfB Solingen. Screenshot: Frank Wappler - www.rs1.tv
- ANZEIGE -


Remscheider setzen sich gegen Solingen durch – Alles friedlich im Stadion – Sonntag in Kapellen Erft.

FC Remscheid-VfB Solingen 2:0 (0:0) – Strahlender Sonnenschein, gut 350 Zuschauer, ein rassiges Spiel und am Ende ein 2:0-Erfolg der Röntgenstädter über die Klingenstädter. Die Freude beim FC Remscheid war am Sonntagabend verständlicherweise groß. Die Verantwortlichen freute, dass das bergische Derby ohne Ausschreitungen blieb.

Insgesamt war es ein Spiel mit vielen kleinen Nickeligkeiten – ein typisches Derby. Beide Teams gönnten sich in der Anfangsphase keine Räume. Die Remscheider wollten von Beginn an zeigen wer Herr im Haus ist. Der erfahrene Wuppertaler Schiedsrichter Robin Braun brachte die Partie aber souverän und ohne Platzverweis über die Bühne.

Suchanoff fast „Held des Tages“

- ANZEIGE -


In der ersten Halbzeit gab es wenige nennenswerte Torchancen. Nach dem Seitenwechsel sollte sich das ändern. Held des Tages wäre beinahe Rückkehrer Marius Suchanoff geworden, der in der 78. Minute für Buscemi kam. Direkt mit seinem ersten Ballkontakt schoss Suchanoff aus gut 25 Metern auf das VfB-Tor und verfehlte nur knapp. Die knapp 350 FCR-Fans hatten den Torschrei schon auf den Lippen.

Najdanovic erlöst den FCR

Zehn Minuten vor Schluss erlöste Dustin Najdanovic den FCR und die Fans. Nach einem Pass von Ferhat Uelker netzte er unten rechts ein. In der 88. Minute traf Ferhat Uelker zum 2:0. Die Röntgenstädter bleiben trotz Sieg auf einem Abstiegsplatz, haben den Abstand zum rettenden Ufer aber auf einen Punkt verkürzt.

Ein Video von rs1.tv über das Spiel gibt es hier zu sehen: www.rs1.tv

Sonntag beim SC Kapellen-Erft

Am kommenden Sonntag reisen die Sar-Schützlinge zum tabellenvierten SC Kapellen-Erft. Die Erfter siegten bei Tabellenführer 1. FC Mönchengladbach mit 3:2 und sind so im Aufstiegsrennen der Landesliga angekommen. Die Mannschaft von Trainer Oliver Seibert kann sich kaum leisten Punkte abzugeben. Gespielt wird Sonntag um 15 Uhr im Erftstadion an der Weimarstraße in Grevenbroich.

- ANZEIGE -