Jetzt wird getöttert – Nachhaltige Stadtteil- und Gemeindefeste

0
210
Töttern - Die neue Gesprächsreihe vom Kulturkreis im Heimatbund.
Töttern - Die neue Gesprächsreihe vom Kulturkreis im Heimatbund.
- ANZEIGE -


Töttern ist im Bergischen der richtige Ausdruck, wenn etwas in Ruhe zu bereden ist. Weder Klatsch und Tratsch noch Gemecker, keine Sitzung oder Debatte – gute Atmosphäre und Gemütlichkeit unter Freunden stehen im Vordergrund. Dazu lädt der Kulturkreis des Heimatbundes in diesem Jahr sechs Mal herzlich ein. Immer wird es um nachhaltige Stadtteilentwicklung in Lüttringhausen gehen.

Zukunft veranstalten

Bei der Auftaktveranstaltung am Freitag, 8. Februar 2019 um 19 Uhr im Sitzungssaal im Lüttringhauser Rathaus, die in Kooperation mit dem Katholischen Bildungswerk durchgeführt wird, geht es um den Megatrend Nachhaltigkeit.

Martina Faseler vom Institut Kirche und Gesellschaft vom Projektbüro „Zukunft einkaufen“ stellt mit einem kurzen Input eine Planungshilfe für nachhaltige Stadtteil- und Gemeindefeste vor. Dabei werden unterschiedliche Handlungsfelder aufgezeigt und konkrete Planungsschritte vorgestellt. [Download Planungshilfe]

- ANZEIGE -


Sportdezernent Thomas Neuhaus berichtet danach als Vorsitzender des Röntgen Sport Club Remscheid e.V. vom Konzept des Röntgenlaufes. Von der von der Klimaallianz Remscheid ausgezeichneten Veranstaltung erläutert er, was konkret erreicht wurde und welche Erfahrungen aufgegriffen werden könnten. Davon kann man lernen und schauen, was für Lüttringhausen passt.

Chancen für Lüttringhausen

Die drei größten Veranstaltungen in Lüttringhausen sind der Weihnachtsmarkt, der Bauernmarkt und der 24-Stunden-Lauf. Christiane Karthaus, Berthold Hartmann und Rainer Kirch werden für die Veranstalter Heimatbund, Marketingrat Lüttringhausen und katholische Pfarrgemeinde Stellung nehmen und vom eigenen Engagement für Nachhaltigkeit aus ihren Planungsgruppen berichten. Die unterschiedlichen Interessen und Sichtweisen bei Veranstaltern, Teilnehmern und Besuchern werden dann konkret. Kosten und Aufwand sind oft Barrieren.

Gemeinsam mehr erreichen

Die Moderatoren Martina Faseler und Volker Beckmann werden sich bei der abschließenden Diskussion über zahlreiche Vertreter von Kirchengemeinden und Vereinen, aber auch engagierten Bürgern und interessierten Gruppen freuen. Vielleicht finden sich miteinander neue Kooperationsmöglichkeiten, um Nachhaltigkeit und Klimaschutz in Lüttringhausen als Chance wahrzunehmen. Lüttringhausen, das Städtchen im Grünen, hat ja schließlich eine Facebookgruppe mit 3.058 Mitgliedern.

Facebook-Veranstaltung

Sie können die Veranstaltung auch bei Facebook unterstützen, indem Sie sie teilen, Ihre Teilnahme zusagen oder auch auf „interessiert“ klicken: Töttern #1 – Nachhaltige Stadtteil- und Gemeindefeste

- ANZEIGE -