Jeder feiert die Schulranzenparty

0
318
Teresa (li.) und Eleonora Montoro wurden erstklassig beraten. Foto: Sascha von Gerishem
Teresa (li.) und Eleonora Montoro wurden erstklassig beraten. Foto: Sascha von Gerishem
- ANZEIGE -

Konzept der Stadtsparkasse Remscheid zeigt Vorteile lokaler Vernetzung auf und bietet Kindern dabei viel Spaß.

Als vollen Erfolg für die Stadtsparkasse Remscheid kann auch die neunte Schulranzenparty in den Räumen der Sparkassenhauptstelle an der Alleestraße 76-88 gewertet werden. Wer auf der Suche nach dem richtigen Schulranzen für sein Kind war und sich vielleicht auch Tipps zu Gesundheit, Ernährung und Polizeitipps für einen sicheren Schulweg war, fand auch diesmal alles an einem Ort vereint.

Viele kommen wieder

Georgia Montoro kam mit Mann und den Töchtern Teresa (8) und Eleonora (6). Vorab hatte sich die Familie nicht aktuell über Schulranzen informiert. „Wir werden hier immer so gut beraten und hier sind auch alle so freundlich und kommen auf einen zu, sind sehr kompetent und von daher haben wir uns vorher keine Gedanken gemacht“, so Frau Montoro. Sie kannte das Konzept der Schulranzenparty bereits von ihrer großen Tochter Teresa, die ihren ersten Ranzen ebendort vor drei Jahren bekam. „Wir möchten halt, dass alles gut sitzt und sicher ist, Sicherheit im Dunkeln, Sicherheit für den Rücken, man ist hier sehr gut aufgehoben“, schwärmte sie. Ein wenig schaute die Familie auch schon nach Modellen für die weiterführende Schule, denn der Umfang des präsentierten Sortiments war wahrlich beeindruckend. An allen Ständen wurde individuell beraten, so dass viele Familien die Party als neue Schulranzenexperten verließen.

- ANZEIGE -

So wie am Stand der Schatzkiste aus Lennep, wo viele verschiedene Aspekte in die Beratung eingingen: „Bei den Kindern achtet man auf die Statur, sind sie stark gebaut, sind sie schmal gebaut, also die Größe ist natürlich ausschlaggebend. Wenn wir das haben, sag ich zu den Kindern, sie mögen sich eine Farbe aussuchen, und dann probieren wir aus und dann müssen die super passen“, so Nicole Hof. So muss das gewünschte Modell gut am Rücken liegen, der Kopf muss frei sein und die Tornister müssen auf der Hüfte liegen. Vom Design lagen bei den Mädchen wieder Pink, Glitzer und Einhorn im Trend, bei den Jungs Fußball, Auto und Polizei und die Sicherheitssets mit zusätzlichen Reflektoren und Leuchtelementen lagen bei Eltern und Kindern ebenfalls hoch im Kurs. Die Lenneper Schatzkiste war von Beginn an bei den Schulranzenpartys dabei, im ersten Jahr als einziger Anbieter noch in der Sparkassenfiliale in Lennep, bevor das erfolgreiche Konzept in die Hauptstelle umzog.

Sparkasse unterstützt

Tim Boretius und Sascha Popko (v.l.) waren für die Remscheider Sportjugend am Waffelstand aktiv. Foto: Sascha von Gerishem
Tim Boretius und Sascha Popko (v.l.) waren für die Remscheider Sportjugend am Waffelstand aktiv. Foto: Sascha von Gerishem

„Dieses Jahr zum ersten Mal dabei ist die Barmer, die das Thema Ernährung hat“, erklärte Ann-Kristin Soppa von der Stadtsparkasse Remscheid, „eine große Fluktuation unter den Anbietern gibt es nicht, es sind schon langjährige Partner, es hat sich etabliert.“ Ebenso wie die Unterstützung durch die Auszubildenden und auch die gerade frisch gebackenen Bankkaufleute, die stets tatkräftig und herzlich bei der Sache waren. Die Remscheider Sportjugend organisierte wieder den Waffelstand im Foyer und sammelte Geld für ihre mannigfaltigen Aktivitäten. Die jugendlichen Unterstützer helfen auf freiwilliger Basis, weil es ihnen um die gute Sache geht und sie sich den vielen anwesenden Kindern nochmal vorstellen konnten. Die Schulranzenparty ist ein sehr gelungenes Konzept, das den Sinn von positiver Vernetzung praktisch vorführt. Alle Seiten gewinnen – großartig.

- ANZEIGE -