EWR setzt auf Nachhaltigkeit

0
219
Biogas-BHKW im H2O Sauna- und Badeparadies in Remscheid. | Foto: EWR GmbH
Biogas-BHKW im H2O Sauna- und Badeparadies in Remscheid. | Foto: EWR GmbH
- ANZEIGE -


Unser Leben ist voller Energie: Wir essen und trinken, wir duschen und kochen und kuscheln und toben, wir hängen vor dem Fernseher ab und hängen die Wäsche auf. Das ganz normale Leben, für unsere Familie und für die meisten Menschen hier bei uns in Remscheid. Dazu gehört natürlich auch Strom. Für die EWR ist es besonders wichtig, dass man mit immer weniger Stromverbrauch aus nachhaltiger Produktion die Umwelt schützen kann. Sparsamer und rationeller Energieeinsatz sowie die ressourcenschonende und klimaverträgliche Bereitstellung von Energie gewinnen deshalb ständig an Bedeutung.

H2O erzeugt eigenen Strom

Die von der EWR nachhaltig erzeugte Energie liefern Blockheizkraftwerke (BHKWs), acht Photovoltaikanlagen*), 21 Windkraftanlagen/Windparks*) sowie eine Wasserkraftanlage an der Eschbachtalsperre. Die EWR betreibt insgesamt 20 BHKWs (Stand: Dezember 2018) in einer Leistungsbandbreite von 1 kW bis 1.200 kW (elektrisch). Unter den BHKWs befinden sich zwei Anlagen, bei denen Biomethangas zum Einsatz kommt. Allein das Biogas-BHKW im H2O produzierte in 2018 CO2-neutral rund 7,5 Millionen kWh Strom und ca. 8 Millionen kWh Wärme. Durch den Einsatz von Biomethan statt Erdgas werden insgesamt jährlich circa 5.000 Tonnen CO2 eingespart. Außerdem betreibt die EWR in Remscheid vier Elektrotankstellen und eine Erdgastankstelle.

Mit den insgesamt rund 64 Millionen kWh pro Jahr Strom, die über BHKWs, Windkraft-, Wasserkraft- und PV-Anlagen von der EWR GmbH (einschließlich Beteiligungen) erzeugt werden, lassen sich rund 18.300 Drei-Personen-Haushalte ein Jahr lang mit Strom versorgen. Das entspricht rund 30 Prozent der Haushalte in Remscheid (bei circa 60.000 Haushalten). Insgesamt konnte der CO2-Ausstoß pro Jahr um über 44.000 Tonnen gesenkt werden.

- ANZEIGE -


„Die EWR fördert seit vielen Jahren den Ausbau erneuerbarer Energien und die Entwicklung energiesparender Technologien, denn wir als lokaler Energiedienstleister möchten auch für die nachfolgenden Generationen eine saubere Umwelt erhalten“, so Prof. Dr. Thomas Hoffmann, Geschäftsführer der EWR GmbH.

*) Eigene Anlagen und Anlagen über Beteiligungen an Green GECCO und Thüga Erneuerbare Energien

- ANZEIGE -