Sana: „Cannabis und Methadon – Hoffnung für Schmerz- und Palliativpatienten?“

0
509
Hanna Ludwig | Foto: Sand-Klinikum Remscheid
Hanna Ludwig | Foto: Sand-Klinikum Remscheid
- ANZEIGE -


Cannabis und Methadon sind altbekannte Medikamente, die seit Monaten viel besprochen wurden. Große Hoffnungen wurden geweckt, sowohl bei Menschen mit Schmerzen als auch bei Krebspatienten. Doch sind diese Schmerz- und Morphinmittel längst nicht für alle Patienten geeignet und als Wunderwaffe gegen Schmerz und Krankheit einzusetzen.

„Cannabis als verschreibungspflichtiges Medikament gegen Schmerzen kann bei bestimmten Schmerzformen zum Beispiel zur Muskelentspannung eingesetzt werden, wenn der Patient oder die Patientin soweit nicht weiter eingeschränkt ist. Bei sturzgefährdeten oder dementen Patienten ist der Einsatz von Cannabinoiden nicht zu empfehlen, da die Wirkung der Cannabispflanze die geistige und motorische Reaktionsfähigkeit einschränken und zu Verwirrung und Gleichgewichtsstörung führen kann,“ erklärt Hanna Ludwig, Oberärztin für Schmerztherapie und Palliativmedizin des Zentrums für Anästhesie, Intensiv-, Schmerz- und Palliativmedizin am Sana-Klinikum Remscheid.

Der Einsatz von Cannabis als Schmerzmittel müsse daher gut bedacht werden und unterliege zudem auch strengen gesetzlichen Bestimmungen, so die Oberärztin weiter. Ähnlich verhalte es sich mit Methadon: „Methadon wird bei Schmerz- und Krebspatienten zur Behandlung von sehr starken Schmerzen eingesetzt – überwiegend dann, wenn andere Schmerzmittel wie Morphin nicht mehr ausreichend sind oder Patienten an Nebenwirkungen leiden.“ Aktuell steigt die Zahl der Krebspatienten, die mit Methadon behandelt werden möchten, nicht zuletzt, weil Methadon als Waffe gegen Krebs postuliert wurde.

- ANZEIGE -


In dem kommenden Patientenseminar erklären Experten des Sana Klinikums Remscheid, welche Wirkungen die beiden starken Medikamente Cannabis und Methadon haben, verdeutlichen zudem die praktischen Probleme der Verschreibung, der Einnahme sowie deren Nebenwirkungen und klären über falsche Erwartungshaltungen gegenüber den Schmerzmitteln auf.

Veranstaltung:

„Cannabis und Methadon –
Hoffnung für Schmerz- und Palliativpatienten?“

Am Dienstag, 5. Februar 2019, ab 18 Uhr
Forum Ovale des Sana-Klinikums Remscheid

- ANZEIGE -