Party em Dorp

Hunderte Besucher trotzten dem Bergischen Wetter und feierten auf der 2. Lütterkuser XMAS-Party. 

0
531
Die 2. XMAS-Party am Vorabend des Weihnachtsmarktes im Lütterkuser Dorf. Foto: Sascha von Gerishem
Die 2. XMAS-Party am Vorabend des Weihnachtsmarktes im Lütterkuser Dorf. Foto: Sascha von Gerishem
Anzeige

Hunderte Besucher trotzten dem Bergischen Wetter und feierten auf der 2. Lütterkuser XMAS-Party. 

Emsiges Treiben schon seit Freitag, die Bühne auf dem Lüttringhauser Ludwig-Steil-Platz wurde aufgebaut, kilometerweise Kabel wurden verlegt, in allen Ecken stehen technische Wundergeräte. Gegen Mittag wird die Gertenbachstraße für den Verkehr gesperrt, auch wenn unzählige Autofahrer die Sperrungen ignorieren und einfach trotzdem durch fahren. Bei ersten Testdurchläufen der Musikanlage wummern die Beats durchs Dorf. Es wird dunkler, die Herrnhuter Sterne beginnen zu leuchten, der Zeitpunkt, dass man endlich eingelassen wird rückt immer näher, die Spannung steigt, der Regen beginnt.

Et fisselte, dann kam die Party

Das launige Wetter war sicher Grund, dass die 2. Lütterkuser XMAS-Party nicht schon ab 18 Uhr beim Opening rappelvoll war, obgleich es sich an den Getränkeständen früh knubbelte – sie waren überdacht. Was zaghaft begann, erwuchs ab etwa 20 Uhr zu einer ausgewachsenen Party mit Tanz- und Lichtershow. Der Ludwig-Steil-Platz wurde voller, elektronische Tanzmusik erklang. „Wir haben einige DJs hier, der Lars, unser Resident DJ, wird starten“, verkündete Thomas Schulte, 2. Vorsitzender vom Heimatbund Lüttringhausen und Initiator der Party. Für später kündigte er DJ Nighthawk aka Eike Gebhards an, der als zweiter Schatzmeister im Heimatbund mit für Erneuerung steht.

Während Heimatbundvorsitzende Christiane Karthaus und Schatzmeisterin Marlies Schwarz Bezahlbändchen um Bezahlbändchen mit Guthaben aufluden, begaben sich die hungrigen und durstigen Besucher gleich weiter zum Pommesstand gegenüber oder zum Lüttringhauser Wrapmobil von Sascha Maes. Die Chimichangas, frittierte Burritos gefüllt mit Pulled Pork und Gemüse waren eine sehr gelungene Abwechslung zur typischen Bratwurst. Eine weitere gelungene Abwechslung war die Lachs-Bude vom Hotel Restaurant Kromberg, an der man etwa Lachsburger serviert bekam. Carsten Pudel gestaltete für seine Knallfabrik einen gemütlichen Stand an dem es Glühwein, Grog und Eierlikörchen gab.

Früher war mehr Lametta

Die erste XMAS-Party im vergangen Jahr war ein grandioser Erfolg bei Jung und Alt. Die altbekannten Weihnachtsklassiker, live tanzbar gemischt, waren das Glied, das die Menschen generationsübergreifend verband. Statt der altbekannten Weihnachtslieder zog die Karawane mit dem Sultan weiter oder tanzte Lambada. Der Partystimmung tat das indes keinen Abbruch, das junge Publikum stand im Fokus und es hatte sichtlich und hörbar Spaß, als kurz vor Mitternacht der halbe Platz zu Helene Fischers Atemlos mitsang oder zu „Kölle Alaaf“ geschunkelt wurde. Eine wirklich großartige Party bei der schon vor dem Ende lautstark nach Zugabe verlangt wurde – allein der Hauch von XMAS fehlte. Doch dann…

Die große Frage

Kim und Daniel forever. Foto: Sascha von Gerishem
Kim und Daniel forever. Foto: Sascha von Gerishem

….suchte Kim ihren Daniel und fragte ihn ob er sie heiraten wolle – er wollte. Jubel und Klatschen wechselten sich ab wie strahlende und überraschte Gesichtern. Nighthawk legte „Hör gut zu“ von der Band Pur auf und Kim und Daniel vergaßen die Welt um sich herum. Ein grandioser Ausklang für einen fantastischen Abend.

Anzeige