Ein besonderes Gitarrenkonzert

Javier Zapata spielt in der evangelischen Kirche Lüttringhausen.

0
140
Javier Zapata. Foto: Krausekopf
Javier Zapata. Foto: Krausekopf
Anzeige

Javier Zapata spielt in der evangelischen Kirche Lüttringhausen.

Javier Zapata tritt am 19. Oktober 2018 um 19 Uhr in der evangelischen Kirche Lüttringhausen auf. Es wird ein Gitarrenkonzert der Extraklasse erwartet. Der Eintritt ist frei.

Seit langem widmet sich der brillante Gitarrist Zapata der Musik seines Heimatkontinents, Lateinamerika. So wird der Konzertabend u.a. durch Kompositionen von Violeta Para, Victor Jara oder Máximo Pujol geprägt sein. Für Kenner und Liebhaber klassischer Gitarrenmusik ein Pflichttermin.

Javier Zapatas

Javier Zapata ist in Punta Arenas, Chile geboren, studierte Konzertgitarre und Gesang an der Universidad Catolica de Chile, bevor er 1995 nach Deutschland kam, um an der Musikhochschule Köln bei Prof. Roberto Aussel sein Studium für Konzertgitarre fortzusetzen. Gleichzeitig wurde er festes Mitglied im Opernchor der Wuppertaler Bühnen wo er seitdem viele Solo- und Gitarren-Rollen übernahm. U.a. brilliert er als Fiorillo in Rossinis komischer Oper „Der Barbier von Sevilla“, besetzte den Gitarrenpart in Jules Massenets 1910 uraufgeführter Oper „Don Quichotte“ und spielte die Solo-Mandoline in Mozarts Oper „Don Giovanni“.

Sein Engagement an der Wuppertaler Oper und darüber hinaus vielfältige Verpflichtungen als Konzertgitarrist und Tenor – er ist u.a. Mitbegründer der Konzert-Reihe „Perotin bis Pärt“ – in vielen Kirchen NRWs (Bonner Münster, Altenberger Dom), macht ihn zu einem gefragten Künstler.

Anzeige