Plogging: Für die Umwelt, gegen den Hüftspeck

Umweltministerin Julia Klöckner (CDU) interviewt Initiatoren und Remscheider Schüler per Liveschaltung an der Eschbachtalsperre.

0
107
Plogging in Remscheid: #PLOGGERS - Foto: Daniela Hannemann - Sportbund Remscheid
Plogging in Remscheid: #PLOGGERS - Foto: Daniela Hannemann - Sportbund Remscheid
Anzeige

Umweltministerin Julia Klöckner (CDU) interviewt Initiatoren und Remscheider Schüler per Liveschaltung an der Eschbachtalsperre.

Der skandinavische Trendsport Plogging ist in Remscheid angekommen. Plogging ist eine Wortneuschöpfung, die aus „plocka“, schwedisch für „aufsammeln“ und „jogging“ zusammengesetzt ist. Damit ist gemeint, dass man das aktive Aufsammeln von Müll in seine Fitnessübungen einbaut.

Die Bewegung #PLOGGERS

Der Sportbund Remscheid mit der Sportjugend, die Technischen Betriebe Remscheid (TBR), die Remscheider Waldgenossenschaft und der Lüttringhauser Anzeiger / Lennep im Blick (LA/LiB) haben gemeinsam die Bewegung „Ploggers“ ins Leben gerufen, um dieses nachhaltige Wohlgefühl von kombinierter Leibes- und Umweltertüchtigung einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen.

Der ursprüngliche Gedanke des Ploggens bezieht sich auf Sportler, die ihr Sportprogramm regelmäßig in der Natur absolvieren und das Aufsammeln von Müll in ihre Sportübungen einbauen wollen. So kann man sein Trainingsprogramm nach Art des gefundenen Mülls erweitern, also dass man bei Plastikmüll etwa eine Liegestütze macht, um den Unrat aufzusammeln, bei einem Kronkorken einen Ausfallschritt oder bei Papier eine Kniebeuge.

Deutsche Waldtage 2018 #waldbewegt

Im Rahmen der Deutschen Waldtage wird die Remscheider Bewegung Ploggers am Freitag, 14. September, während einer Live-Schaltung von der Eschbachtalsperre nach Berlin während einer Ploggingaktion vorgestellt. Umweltministerin Julia Klöckner spricht mit ploggenden Schülern vom Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium und der Sophie-Scholl-Gesamtschule. Auch der Remscheider Langstreckenläufer Daniel Schmidt, der Vorsitzende des Sportbundes Reinhard Ulbrich, Sportbund Geschäftsführerin Daniela Hannemann und Markus Wolff, Geschäftsbereichsleiter der TBR-Forstbetriebe, stehen der Ministerin Rede und Antwort.
Die Akteure, die sich für Plogging in Remscheid engagieren, sehen darin die Möglichkeit für eine breite Bürgerbewegung, die nicht nur Sportler, sondern jeden, vom Kind bis zum Senior, anspricht. Auf der Webseite www.ploggers.de finden sich daher schon jetzt Tipps, wie man Kinder spielerisch an nachhaltiges Engagement heranführen und fürs Spielen im Wald begeistern kann.

In einer unregelmäßigen Serie stellt der LA/LiB künftig auch Übungen für Senioren vor, wie man sich beim Waltspaziergang für die Umwelt einsetzen und sich möglichst gelenkschonend bücken und dabei sogar fit bleiben kann.

In der neuen Facebookgruppe „#PLOGGERS – Plogging in Remscheid“, die auch via www.ploggers.de erreichbar ist, kann man sich zudem mit anderen Ploggern verabreden. Läuft.

Anzeige