Entspannung bei Soul und Wein

Lenneper Sommer: Lennep lecker hatte weniger Zulauf als erwartet.

0
80
Holger Brinkmann und Jo Heinemann sorgten bei Lennep lecker für eine Handvoll Blues. Foto: Elisabeth Erbe
Holger Brinkmann und Jo Heinemann sorgten bei Lennep lecker für eine Handvoll Blues. Foto: Elisabeth Erbe
Anzeige

Lenneper Sommer: Lennep lecker hatte weniger Zulauf als erwartet.

Menschen mit psychischen Erkrankungen sind oft menschenscheu, ziehen sich zurück und nehmen am Leben der Gesellschaft wenig teil. Mit der Veranstaltung „Lennep lecker“, die Augusta Hardt Horizonte gGmbH organisiert wird, entsteht die Möglichkeit, seine Fähigkeiten und Talente einzusetzen.

Ausgefallene Gerichte

Am Samstag gab es im Rahmen der Reihe „Lenneper Sommer“ ein kulinarisch-musikalisches Highlight auf dem Marktplatz. Vor dem erleuchteten Kirchturm spielten Holger Brinkmann und Jo Heinemann schwungvollen Soul, während um die Bühne herum zahlreiche Gastronomen ihre Speisen anboten. Gastronom Tobias Riemann glänzte mit ganz besonderen Gerichten. In Anlehnung auf Wilhelm Conrad Röntgens Experimente mit Eiern bot er „Röntgens Eier“ (Pfifferling-Eierkuchen mit Kartoffeln und Bacon) an. Eine ganz neue Kreation war „Himmel & @ 2.0“, ein mit Blutwurst gefüllter Bratapfel auf Trüffelpüree mit Rotwein-Zwiebeljus. Seine Tortelloni, vegetarisch mit Spinat oder mit gebratenen Lachswürfeln, waren ein Highlight auf dem Fest.

Doch der große Ansturm blieb aus. Im letzten Jahr gab es lange Schlangen an den Ständen. In diesem Jahr blieb es auf dem Alter Markt übersichtlich. Trotzdem hatten die Besucher das Fest genossen. „Wir sind gerne hier auf den Veranstaltungen. Immer wieder wechselt das Programm und die Vielfalt ist richtig abwechslungsreich“, war sich das Ehepaar Peter und Christina Misamer einig. Hinter den Theken standen wieder zahlreiche Ehrenamtliche.

Gutes für Leib und Seele

„Meine Oma hatte mal gesagt, tu dem Körper was Gutes, damit die Seele sich darin wohl fühlt“, sagte AHH-Geschäftsführer Bernd Steinhoff. Diese Veranstaltung schafft eine Brücke zwischen AHH und der Gesellschaft und ist ein wichtiger Baustein in der Arbeit der gemeinnützigen Gesellschaft. „Durch Matineen, Lesungen, Konzerte und der Namensänderung hat sich unser Image geändert“, sagte er. Sein Wunsch ist es, dass es völlig selbstverständlich wird, wenn Klienten dabei sind. „Für mich ist das schon selbstverständlich“, fügte er hinzu.

Im Vorfeld hatten die Klienten Dekorationen gebastelt und vorbereitet, über zehn Helfer hatten beim Aufbau geholfen und einige standen am Samstagabend im Service. Bernd Steinhoff hatte zwar mehr Besucher erwartet, war aber dennoch zufrieden mit dem Abend.

Lothar Vieler hatte in den Pausen historische Anekdoten vorbereitet, „aber die Leute wollten sich gerne unterhalten und da habe ich einiges geändert“, sagte er. Gemütlich, lecker und mit niveauvoller Musik, so könnte man den Abend beschreiben. „Die Musik ist fantastisch“, war Vieler begeistert, während „Stand by me“ (Ben E. King) gesungen wurde. „Es macht einfach Spaß, mit den Klienten und Mitarbeitern so etwas auf die Beine zu stellen“, freute sich AHH-Mitarbeiterin Tanja Müller.

Nächster Termin

Am kommenden Samstag, 14. Juli, tritt die Rockband „Kiesberch“ im Rahmen des Lenneper Sommers auf dem Alter Markt auf. Beginn: 18 Uhr, Musik ab 19 Uhr.

Anzeige